Thema Paarbeziehung - Langzeitbeziehungen und Ehe

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“ [Heinrich Heine] Genau dieser Zauber ist es, der jedes Mal geboren wird, wenn ein Paar zusammenfindet. Es entsteht etwas ganz Neues, das vorher noch nicht da war. Dieses Phänomen hat natürlich auch wieder Auswirkungen auf die beiden Menschen, die sich da gefunden haben. Sie werden verändert und davon beeinflusst. Man war vorher jemand, der man jetzt nicht mehr ist.

Es gibt so etwas wie die Hoffnung oder den Mythos, dass es die ewige Liebe gibt … Zweimal pro Woche Sex braucht es schon in einer glücklichen Beziehung, finden Sie nicht auch? Thesen wie diese werden massenhaft in bunten Zeitschriften verbreitet, im Freundeskreis aufgestellt und einfach von Generation zu Generation weitergegeben. Im Umkehrschluss bedeutet das, Paare mit quantitativ weniger Sex sind auch weniger glücklich.

In jeder Beziehung gibt es Phasen, wo es nicht so gut läuft. Und besonders dann blickt man neidisch zu den glücklichen Pärchen und fragt sich: "Was machen sie nur anders?" Oder anders gefragt: "Was machen diese Paare nicht?"

Die Antwort: Diese Paare
- reiten nicht einen der apokalyptischen Reiter nach John Gottmann,
- benutzen nicht die 8 Totschläger einer Beziehung

Beziehungen, die mehrere Jahrzehnte oder sogar bis ans Lebensende dauern, werden in der Gesellschaft heute gerne als Lottogewinn wahrgenommen. Entweder man hat Glück und tippt zufällig auf die richtigen Zahlen oder eben nicht. Es haben sich zwei Menschen gefunden, die perfekt zueinander passen, die nie streiten, keine Probleme haben und sich wie Puzzleteile ergänzen.

Auch wenn die Statistiken zu Trennung und Scheidung zweifellos existieren, so gibt es auch in der heutigen Realität Paare, die 10 Jahre, 30 Jahre – ihr gesamtes Leben gemeinsam verbringen. Was ist ihr Geheimnis? Wer Kindern einmal beim Spielen zuschaut, der erlebt eine ganz eigene, spannende Perspektive auf die Liebe: Haben sie ein blaues Stück Knete, dann formen sie daraus eben einen blauen Elefanten.

Die Phasen der Ehe bzw. Langzeitbeziehung. Neuere Studien zeigen, dass eine Ehe (bei Vorhandensein von Kindern) in ihrem Verlauf einer grundlegenden Ordnung folgt. Obwohl jede Ehe ihre besonderen Aspekte hat und letztlich einzigartig ist, durchlaufen alle fortdauernden Ehen einige aufeinander folgenden Phasen und verlangen die Erfüllung bestimmter Aufgaben.

Die meisten Menschen schwärmen schon in jungen Jahren von ihrem Ruhestand und freuen sich auf die Ungebundenheit dieses Lebensabschnitts.
Pläne werden geschmiedet, in den buntesten Farben wird geschildert, wie schön es sein muss, ausschlafen zu können, geliebten Hobbys nachzugehen, Reisen zu unternehmen und unbegrenzt Zeit mit dem Partner verbringen zu können.

Wenn aus Kindern junge Erwachsene werden und sie das Haus verlassen, ist dies ein bedeutender Einschnitt und auch für das Elternpaar eine elementare Veränderung.

Über viele Jahre drehte sich alles um den Nachwuchs.
Jetzt sind die Kinder selbständig!!!!!

Anfangs sind sie noch so süß, hilfebedürftig und anhänglich – wenn jedoch die Pubertätsphase der eigenen Kinder beginnt, lernen die meisten Eltern ihren Nachwuchs und auch sich selbst von einer völlig neuen Seite kennen. Der Haussegen hängt schief, sowohl die Hormon geplagten Teenager, wie auch deren Eltern sind oft der Verzweiflung nahe und von einem harmonischen Familienleben meilenweit entfernt.

Wachstum der Familie.

Für viele Paare ist die Ankunft des ersehnten Nachwuchses die Krönung ihrer Liebe. Eine "richtige" Familie zu sein ist eine wunderbare Zukunftsaussicht, es werden Pläne geschmiedet und viel gelacht bei der Vorstellung von Kindergartenereignissen, dem ersten Schultag, wie auch eines Tages Sohn oder Tochter vor den Traualtar zu begleiten.