Welche Grundängste bestimmen die Partnerschaft?

Über den Umgang und die Ursache von Ängsten in der Beziehung

Erfahren Sie auf unserer Webseite „Ängste in der Partnerschaft“ mehr über die Grundängste, die die Beziehung beeinflussen und wie Sie mit diesen umgehen können. Entdecken Sie effektive Techniken, um Ihre Ängste zu überwinden und eine dauerhafte, liebevolle Verbindung mit Ihrem Partner aufzubauen. Besuchen Sie uns jetzt und finden Sie Unterstützung, um eine erfolgreiche Beziehung aufzubauen.



Jeder Mensch hat seine ganz individuelle Geschichte zu erzählen, die geprägt ist von schönen Erlebnissen, aber auch von negativen Erfahrungen. Aus diesen ganz persönlichen Erfahrungen können individuelle Grundängste entstehen, die sich auch auf die Partnerschaft auswirken. Viele Ängste sind dabei allen Menschen gemeinsam. Sie existieren unabhängig von jedem Menschen und seinen persönlichen Lebenserfahrungen existieren. So gehen Sie mit Grundängsten in der Partnerschaft um.

Welche Grundängste existieren unabhängig von der Partnerschaft?

Angst entsteht durch das, was wir nicht verstehen oder beeinflussen können. Früher sahen die Menschen bei jedem Gewitter ehrfurchtsvoll in den Himmel und glaubten, die Blitze seien ein Ausdruck des Zornes der Götter. Es wird niemanden in diesen Kulturen gegeben haben, der sich vor dieser Unbekannten nicht gefürchtet hätte. Heute sitzen wir gemütlich in unserer Wohnung mit Blitzableiter auf dem Dach und schauen dem Treiben draußen entspannt zu. Wir haben heute vielmehr Angst vor Krankheiten. Davor, uns mit einem Virus zu infizieren oder einen schlimmen Verkehrsunfall zu haben, den ein lebensmüder Ghostfahrer auf der Autobahn verursacht hat.

Grundängste entstehen aus einem hohen Anspruch an uns selbst

Unsere Ängste und auch die Grundängste in der Partnerschaft entstehen oftmals aus dem Anspruch, den die Gesellschaft und wir an uns selbst stellen. Dazu gehören unter anderem:

- Die Forderung nach Individualität
- Die Erwartung eines Grundvertrauens durch andere Menschen
- Die zielstrebige Verwirklichung selbst gesteckter Ziele
- Durch Veränderungen lernen und uns weiterentwickeln.

Wenn wir davon in einer Form abweichen oder allein die Gefahr sehen, entwickeln wir Ängste - große, berechtigte, banale und kleine. Dies kann bis zur Neurotik oder zur Existenzangst führen. Durch die Forderung, ein eigenes Selbst zu werden, entstehen gleichzeitig unvermeidbare Ängste vor einer Isolierung und dem Geborgenheit-verlust-. Seelische Gesundheit kann nur der erreichen, dessen Ängste sich in einem ausgewogenen Verhältnis befinden. Sobald eine Seite überwiegt, kann es zu Überausprägungen und Störungen kommen. 

Grundängste – wie kann man ihnen entkommen?

Am besten schieben wir diese Grundängste beiseite, indem wir bestimmte Gegenkräfte entwickeln wie Mut, Vertrauen, Glaube und Liebe. Sie können Ihre Ängste annehmen und sie als natürlichen Entwicklungsschritt nehmen. Dadurch können auch neu entstehende Ängste wesentlich besser angenommen und verarbeitet werden. Gelingt dies nicht, kann die Grundangst im Leben und in der Partnerschaft vorherrschend werden und viele Lebensbereiche - unter anderem die Partnerschaften negativ beeinflussen. Oftmals ziehen sich Menschen an, die gegenseitig ihre Ängste noch verstärken. Ein Beispiel sind schizoide und depressive Menschen. Daraus kann ein Nähe-Distanz-Problem entstehen, wenn folgendes Szenario eintritt: Der Schizoide führt sich vom Depressiven eingeengt und sucht die Distanz. Der Depressive fühlt sich alleingelassen und japst nach weiterer Nähe. Hieraus entsteht ein magnetischer Effekt nur mit zwei gegensätzlichen Polen.

Wie können Partnerschaften trotz ihrer Grundängste gelingen?

Grundängste sind ein Teil aller Partnerschaften und daher kein Ausschlusskriterium. Wichtig ist, dass die Ängste nicht ganz in eine Richtung ausschlagen, sondern so beschaffen sind, dass sie einander ergänzen.

Welche Grundängste bestimmen die Partnerschaft?
Untertitel: Über den Umgang und die Ursache von Ängsten in der Beziehung