Giftige Beziehungen - Recht haben und behalten wollen

Wann sind Partnerschaften toxisch? Wann wird man krank?

Zurück zur:  Startseite "Themen"  | Inhaltsverzeichnis "Zusammen leben, WIR als Paar."

Giftig ist eine Beziehung immer dann, wenn sie schädlich für Ihre Gesundheit geworden ist. Doch sie zu beenden, kann schwerfallen. Wir müssen von der Vorstellung Abschied nehmen, dass gesunde Ernährung und vernünftige Lebensführung ausreichen, um uns gegen Krankheiten zu schützen. Was unser Befinden am meisten und am stärksten beeinflusst sind positive und/oder negative Erlebnisse in unseren partnerschaftlichen Beziehungen. Nicht ohne Grund gibt es die Aussage "Du machst mich krank". Die Lösung: Streiten lernen in der Partnerschaft reduziert Beziehungsprobleme.

Giftige Beziehungen - Recht haben und behalten wollen

Streiten lernen, ein Ausweg aus einer giftigen Beziehung?

Beziehungsprobleme lassen sich nicht vermeiden, sehr wohl aber reduzieren, wenn man einige Spielregeln bei der Kommunikation mit dem Partner beherzigt. Richtig miteinander zu kommunizieren vermeidet nicht nur Partnerschaftsprobleme, sondern dient auch der Erhaltung der körperlichen Gesundheit. Partnerschaftsprobleme können nämlich die Gesundheit beeinträchtigen. Die Befragten einer Studie, die zugaben, Beziehungsprobleme zu haben, klagten auch über größeren Stress und höheren Blutdruck als Menschen, die keine Beziehungsprobleme hatten.

Wann sollten Sie eine toxische Partnerschaft beenden?

Die Entscheidung, eine enge Beziehung zu beenden, weil sie irreparabel toxisch und schädlich für Ihre Gesundheit geworden ist, kann schwerfallen. Es könnte aber auch Ihre wichtigste und beste Entscheidung sein, da unter Umständen Ihr Leben davon abhängt.

Ich kann Ihnen nicht sagen, ob und wann Sie Ihre vergiftete Beziehung beenden sollten. Das muss letztlich Ihre eigene Entscheidung bleiben. Doch ich kann Ihnen zumindest Möglichkeiten zur Einschätzung Ihrer Situation nennen, die auf meiner jahrelangen Erfahrung mit Menschen in dieser schwierigen Entscheidungsphase basieren.

Analogien aus der Praxis: Eine Hilfestellung

Es gibt ein paar nützliche Analogien zu der Entscheidung, die Sie jetzt abwägen müssen. Stellen Sie sich als Erstes vor, Sie hätten Geld bei einer Investition verloren, die sich als schlecht erwiesen hat. Noch stehen Ihnen gewisse Geldmittel zur Verfügung. Sie müssen sich nun fragen, ob Sie Ihr restliches Geld in die gleiche Sache stecken wollen, in der Hoffnung, irgendwie Ihre Verluste wettzumachen und vielleicht doch noch Gewinne einzustreichen, oder ob Sie Ihre Mittel nicht lieber für zukünftige, möglicherweise gewinnbringender Investitionen aufsparen. Sie wollen Ihr Geld ja schließlich nicht zum Fenster herauswerfen.

Giftige Partnerschaften: Jetzt ist Zeit für Veränderung

Ihre Lebensjahre und Ihre Lebensqualität, Ihre körperliche und geistige Gesundheit, Ihre Zeit, Mühe, Selbstachtung und Energie sind einige der Mittel, die Sie in Ihre Beziehung investiert haben und auch weiterhin investieren können. Sie müssen entscheiden, wie viel Ihres emotionalen Vermögens - und anderer materieller Güter - Sie noch zu riskieren bereit sind, bevor Sie die Hoffnung auf eine Schmerz-freiere Beziehung aufgeben.

Optimiert K.Winkler, 10. März 2021