Zur Ihrer Information: Paarberatung und Corona-Covid19 - Aktuelles

Mein Partner will nicht in die Paarberatung mitkommen

Meine Empfehlung dazu

Oder „Was muss ich tun, dass mein Partner mit in die Paarberatung geht?“

Wenn der Partner nicht mit in die Paarberatung gehen möchte, macht es keinen Sinn, dies direkt oder indirekt zu erzwingen oder ihn zu überreden.

Es liegen bewusste oder unbewusste Gründe vor.  Oft ist es so, dass der Partner, der gehen will, seine Gründe erst gar nicht aussprechen möchte, da er befürchtet, dass, egal was er sagt, dies nicht ernst genommen oder sogar entkräftet wird.

Gründe gibt es im Hintergrund sehr viele. Folgende könnten dabei sein:

Er hat die innere Hoffnung bereits aufgegeben und ist auf dem Sprung zu gehen. Möchte sogar gehen, denn im Neuen liegen neue Chancen.

Er glaubt, dass eine Paarberatung eh nicht hilft und hat sich mit der Problemlage abgefunden.

Er hat Angst vor einer wirklichen Veränderung. Das was ist, das kennt er und hat dabei „überlebt“, doch was nach einer Veränderung kommt, das kennt er nicht. Viele Menschen leben mit dem Glaubenssatz „lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“.

Oder, oder, oder ...

Meine Empfehlung dazu:

Kommen Sie alleine in die Paarberatung für Einzelpartner. Ich erörtere mit Ihnen die augenblickliche Situation und erarbeite mit Ihnen einen Plan, was Sie tun können.

Vor kurzem bin ich in einem Forum über diese Frage gestolpert und war regelrechtentsetzt, mit welchen „weisen“ Ratschlägen dort um sich geworfen wurde.

Wenn ich mich in die Situation des Partners hineinversetze, der diese Frage stellt, dann ist für mich klar: Was mir nicht hilft, sind 10 völlig verschiedene Ratschläge, die von Personen stammen, die eine völlig andere Hintergrundgeschichte haben und sich teilweise völlig widersprechen. Es gibt kein Generalrezept, da jedes Paar und seine Paarprobleme vollkommen individuell sind.

Erfahren Sie in der systemischen Paarberatung für Einzelpartner mit einem erfahrenen Paartherapeuten, was Ihre richtige Strategie sein könnte.

Dabei werden Ihre Probleme nicht isoliert betrachtet, sondern in einem großen gesellschaftlichen, familiären oder beruflichen Zusammenhang. Es gilt weiter die Theorie, „wenn sich einer im System verändert, verändert sich das ganze System.“

Erste Hilfe zu den Trennungsgesprächen

Als „Erste Hilfe“ möchte ich Sie wie folgt inspirieren. „Kämpfen Sie nicht, denn wer kämpft, der hat bereits verloren.“ Akzeptieren Sie im ersten Schritt die Entscheidung des Partners und agieren und reagieren Sie erst, wenn Sie bei mir waren und mit mir gesprochen haben.

Titel: Mein Partner will nicht in die Paarberatung mitkommen

Beschreibung: Wenn der Partner nicht mit in die Paarberatung gehen möchte, macht es keinen Sinn dies direkt oder indirekt zu erzwingen.

 

Nach oben
Eine Chance für Ihre Liebe.

Lange Öffnungszeiten

  • Angepasst an Ihre Bedürfnisse
  • Auch spätabends
  • Auch samstags und sonntags

    Machen Sie den nächsten Schritt

    Jetzt schnell und einfach
    digital einen Termin buchen.