Wozu eine Paarberatung?

Präsenz und Online, in deutsch oder englisch, für Paare und Einzelpersonen

Beziehungen zwischen Menschen sind sehr komplex. Es spielen hier eine Vielzahl innerer und äußerer Prozesse eine Rolle, die nur aufwendig in ihrer Ganzheit zu überblicken und zu kontrollieren sind. So kann es rasant zu unerwarteten Entwicklungen kommen, die in diese Beziehung eingreifen, ohne dass dies von außen zu erwarten gewesen wäre. Es kommt zu einer Störung der wahrgenommenen Normalität – eine Beziehungsstörung bahnt sich an. Solche Störungen sind normal und unvermeidbar. Sie haben sogar etwas Positives, denn sie zeigen, dass eine Entwicklung stattgefunden hat. Jetzt ist es Zeit, genauer hinzuschauen und sich gemeinsam als Paar mit dieser Veränderung auseinanderzusetzen – auch mit der Hilfe einer Paartherapie.


Beziehungen verändern sich: die Grundregel jeder Partnerschaft.

Wozu überhaupt Paarberatung? Wer eine Beziehungsstörung (Problem) erlebt, hat erst einmal nichts falsch gemacht. Auf Dauer lassen sich Beziehungen nur anhand ihrer Störungen beleben und am Leben halten. Oftmals stellen sich die Partner ihre Beziehung als linearen Prozess vor – wie eine Straße ohne Kurven, Abzweigungen und Kreuzungen. Diese Vorstellung ist aber fernab jeder Realität.

Beziehungen verändern sich ständig, je nach den Bedürfnissen, Erwartungen und Herausforderungen der Partner. Das bedeutet, dass jede Partnerschaft flexibel, anpassungsfähig und offen für Veränderungen sein muss, um zu wachsen und zu gedeihen. Die Grundregel jeder Partnerschaft ist daher, die Veränderungen zu akzeptieren, zu respektieren und zu unterstützen, die das Leben mit sich bringt.